User Interface Design und User Experience

User Interface Design und User Experience

Eine hübsche Oberfläche macht noch lange keine gute Anwendung. Mit unserer Erfahrung gestalten wir Software einfacher und effizienter.

Eine ausgezeichnete Anwendung besteht aus weit mehr als nur gutem Quellcode und einer sauberen Dokumentation.Der integrale Teil ist die Benutzeroberfläche. Wir sorgen dafür, dass diese so gestaltet ist, dass sie gleichermaßen einfach zu benutzen ist, aber auch alle Möglichkeiten bietet, die der Anwender für die Bewältigung seiner Arbeit braucht – und ihm möglichst viel davon abnimmt.

Dazu muss sie auch schnell und logisch reagieren, um den Benutzer nicht zu frustrieren. All dies sind Punkte des User Interface Designs und der User Experience.

Intuitives und konsistentes Design

Eine Benutzeroberfläche sollte weitestgehend selbsterklärend und damit einfach zu bedienen sein. Sie sollte Muster aufnehmen, die der Nutzer bereits kennt und davon konsistent in der ganzen Anwendung Gebrauch machen. Wir analysieren die Anforderungen und implementieren diese so, dass sie optimal auf den Nutzer zugeschnitten ist.

Ihr Vorteil: Die Akzeptanz der neuen Anwendung ist höher, die Einarbeitungszeit wird auf ein Minimum reduziert, Aufgaben können schnell und gezielt gelöst werden.

Effiziente Workflows

Wir analysieren vorhandene Workflows, also Arbeitsabläufe, oder entwickeln neue auf Basis dessen, was der Anwender bereits kennt und sich in unserer Praxis als sinnvoll erwiesen hat. Auf diese Weise schneiden wir die Anwendung genau auf die Anforderungen der Benutzer zu. Er wird dadurch bei seiner Arbeit unterstützt und kann seine Aufgaben schneller und gezielter erledigen. Automatisierung von einfachen, aber notwendigen Arbeiten, reduziert die Arbeitslast zusätzlich.

Hohe Reaktionsgeschwindigkeit

Wartezeiten, bis Daten geladen oder angezeigt werden, erhöhen die Frustration des Nutzers und senken damit seine Akzeptanz. Aufgaben können nicht direkt erledigt werden. Die Gefahr, dass der Nutzer darum neben der eigentlichen Arbeit andere Dinge tut, erhöht sich. Der Arbeitsfluss wird unterbrochen und die Produktivität sinkt.

Wir erkennen mögliche Probleme und sorgen programmatisch dafür, dass es zu keinen unnötigen Warte- und Reaktionszeiten kommt. Der Anwender kann so schnell und zielgerichtet seine Arbeit erledigen und sich schneller um andere Aufgaben kümmern.

Wartbarkeit

Wie gut die Anwendung im Kern ist zeigt sich, wenn sie erweitert werden soll. Durch die Nutzung von Interface-Bibliotheken lassen sich vorhandene Muster und Code-Teile wiederverwenden und die Anwendung organisch und strukturiert weiterentwickeln.

Attraktivität

Die Attraktivität der Anwendung hat oftmals nicht die höchste Priorität in der Entwicklung. Eine ansonsten mangelhafte Umsetzung lässt sich damit nicht ausgleichen. Jedoch sorgt sie dafür, dass sich der Nutzer „zu Hause“ fühlt und die Anwendung gerne verwendet, wenn die Farben und Schriften ihn – auch unterbewusst – ansprechen. Unsere fundierten Erfahrungen aus Print- und Mediendesign helfen hier mit einfachen Mitteln eine optimale Arbeitsatmosphäre zu schaffen.

Flexibilität

Der Großteil unserer Anwendungen basiert auf Web-Technologien. Die Vorteile liegen auf der Hand. Die Software muss in der Bedienung so ausgelegt sein, dass sie sowohl auf einem kleinem Smartphone-Bildschirm mit Touch-Eingabe funktioniert, als auch auf einem Desktop, der über eine Maus verfügt. Wir sorgen mit aktuellen Technologien dafür, dass dies zu jedem Zeitpunkt der Fall ist und die Anwendung sich an den Nutzer und dessen Gerät anpasst – und nicht umgekehrt.